Amber tours Amber tours

Litauen

 

 

                                                                                                                   

 

Litauen (litauisch Lietuva) gehört zu den drei baltischen Staaten innerhalb Nordeuropas. Es grenzt im Norden an Lettland (Grenzlänge 610 km), im Osten an Weißrussland (724 km), im Südwesten an die russische Oblast Kaliningrad (303 km) mit dessen Hauptstadt Kaliningrad (Königsberg), im Süden auf einem relativ kurzen Stück an Polen (110 km) und im Westen an die Ostsee (99 km).

  • Internationales Kennzeichen: LT
  • Landesfläche: 65.200 km²,31% Wald,47% Ackerland ,17% Wiesen und Weiden
  • Geographische Merkmale: höchster Berg: Juozapines 294 m,längster Fluss: Nemunas (Teil) 970 km
  • Ortszeit/Zeitzonen: MEZ + 1 (UTC + 2)
  • Bevölkerung: 2.9 Mio. Einwohner
  • Bevölkerungsdichte: 56.4 Menschen je km²
  • Ethnische Zusammensetzung: 81,8% Litauer, 8,1% Russen, 6,9% Polen, 1,4% Weißrussen, 0,9% Sonstige
  • Religionen / Kirchen: überwiegend katholisch
  • Regierungsform: Parlamentarische Demokratie
  • Nationalfeiertag: 16. Februar (1918), 06. Juli (Staatsgründung 1250 - Krönung des Königs Mindaugas)
  • Offizielle Landessprache: Litauisch
  • Währung: EUR
  • Hauptstadt: Vilnius ( 526 000 Einwohner)
  • Größte Städte: Vilnius (ca. 526 200 Einwohner), Kaunas (ca. 306 800 Einwohner), Klaipeda (ca. 158.500 Einwohner), Siauliai (ca. 106.500 Einwohner), Panevezys (ca. 97.300 Einwohner), Alytus (ca. 57.400 Einwohner)

 

 

Nützliche Links

Karten von Litauen

Videopresentationen über Litauen

Broschüren über Litauen

Bildergalerie

Warum Litauen

1. Die Atstadt von Vilnius. Bewundern Sie ein eindrucksvolles Panorama.

Vom Turm der  Gediminas   Burg  in Vilnius hinaus  öffnet sich   der  atemberaubende Blick über  die wunderschöne  Barockaltstadt.  Auffallend  ist die Fülle von Kirchen: es wird oft gesagt, dass unabhängig davon, wo sie  in der Altstadt sind, stehen  sie immer neben einer Kirche. Von der gotischen. hl. Anna Kirche  bis  zur hl. Peter und Paul  Barockkirche spricht die architektonische Vielfalt für  das reiche Erbe der Stadt, wo die Einflüsse mehrerer  Kulturen ineinander  greifen.

2. Užupis Republik. Entdecken Sie den Künstler in sich.

  Das  durch  viele  Künstler   und    Boheme  geliebte  Stadtgebiet  Užupis in Vilnius, bildet  eine  recht  unabhängige Republik, die  über  eigene Traditionen, einen Grenzkontrollpunkt  und sogar   über  ein eigenes   Gesetzbuch verfügt, zumindest beteuern dies  die  meisten Užupis Bewohner. Sich von  der renovierten   und  mit allerlei Geschäften ausgestatteten  Altstadt abhebend, präsentiert Užupis eine ursprüngliche und aufrichtige Atmosphäre im  authentischen Milieu.

3. Frank Zappa Monument. Besuchen Sie das einzige Frank Zappa Denkmal in der Welt.

Obwohl  es keine Verbindung zwischen Litauen und dem  Rockmusiker und Komponist Frank Zappa besteht, haben sich   lokale Fans entschieden, 1995 in   Vilnius ein Denkmal zu Ehren Frank Zappa  zu   errichten. Es ist bemerkenswert, dass die Bronze-Büste von Zappa  das Werk eines  litauischen Bildhaues ist, dessen bisherige Arbeiten eine Reihe von Denkmälern   von Lenins und anderen sozialistischen Helden waren.

4.Trakai Burg. Besuchen Sie eine mittelalterliche Märchenlandschaft.

Die kleine von  den Seen  umgebene Stadt Trakai, einst die Hauptstadt von Litauen, ist stolz auf seine reiche Geschichte. Die schön restaurierte mittelalterliche Burg aus rotem Backstein auf einer Insel im See, die Residenz der litauischen Herzöge, scheint sich aus einem Märchen in die Wirklichkeit materialisiert zu haben.  Die Verehrer der mittelalterlichen Kultur, Archtektur und Geschichte werden das richtige tun, wenn sie sich die Zeit für die Erforschung der Burg  und der Gegend  nehmen. In  Trakai gibt es Möglichkeit, sich beliebte litauische Souvenirs anzuschaffen und spezielle einheimische Gerichte von Karaiten zu kosten.

5. Berg der Kreuze . Erleben Sie das Glaubenswunder mit.

Berg  der Kreuze ist ein besonderes Denkmal des Glaubens. Zehntausende Kreuze stehen an  den Hängen des Berges.  Die ersten Kreuze  sind hier  im Gedenken an Verünglückte  während des Aufstandes  gegen  die Unterdrückung   durch das  zaristische  Russland entstanden. Seitdem werden immer   und immer   neue Kreuze gebaut. Die sowjetische Regierung hat vier Mal den zum Symbol des Wiederstandes gewordenen  Berg zugrunde  gerichtet, er wurde aber immer wieder von den Litauern  neu errichtet. Im Jahr  1993  hat Papst Johannes  Paul II hier   einen  Besuch abgestattet. Hier steht ein von ihm gestiftetes Kreuz.

6. Kurische Nehrung. Tauchen Sie in die Tiefen der Natur.

Die Kurische Nehrung ist eine lange und schmale Halbinsel, die das  Kurische Haff von der Ostsee  trennt. Die Halbinsel besteht es vorwiegend  aus Sand und  kann  nur dank  vieler Bemühungen der Menschen aufrechterhalten werden, indem  man versucht die Sandhügelerosion mittels  Bepflanzungen zu stoppen. In  der Landschaft der Kurischen Nehrung, die in das   UNESCO Weltkulturerbe  eingetragen ist, dominieren bildhafte Sandhügel  und Kieferwälder. Die Strände sind hier besonders  rein. In den Ferienortschaften  wird das Erbe  altertümlicher Fischerdörfer  gepflegt.  Die Kurische Nehrung ist   ein ausgezeichneter Familienurlaubsort.

7. Kernave. Entdecken Sie die alten Zivilisationen.

Im unikalen archäologischen Schutzgebiet  Kernavė  sind die Spuren einer Zivilisation ,  die hier vor etwa  11 000 Jahren  lebte zu  finden. Diese Ortschaft   war  ein gewichtiges   Zentrum  Litauens im Frühmittelalter. Das Schutzgebiet   ist in die UNESCO  Liste    des  Weltkulturerbes eingetragen.  Jedes Jahr finden  in  Kernavė  Anfang  Juli   die Tage   der  lebendigen Geschichte  und  der  Archäologie  statt, die  dem Tag   des  Litauisches Staates gewidmet sind.  Wärend  des Festes   kann man die Zeiten  der Urgeschichte    und  den Lebenstil  uns  das Handwerk  des Frühmittelalters  direkt erfahren.

8. Panemunes Burgen. Reisen Sie das mittelalterliche Bollwerk entlang.

Der  Fluss Nemunas diente lange Zeit  als natürliches Bollwerk des Widerstandes gegen die Kreuzritter.  Am rechten Ufer wurden viele Burgen  und Festungen errichtet, von denen einige bis heute erhalten geblieben sind, die  man während einer Tagestour dem Fluss Nemunas entlang besuchen kann. Es  lont sich  in  die Türme  der auf dem Flusshang errichteten Raudone und Panemune Burgen hinaufzusteigen, um von  dort  aus ein herrliches  Panorama  über die Landschaft   zu bewundern.

9. Grūtas Park. Schauen Sie hinter den eisernen Vorhang.

Die meisten  postkommunistischen Länder haben  die  Symbole der vergangenen  Epoche einfach vernichtet oder versteckt. In Litauen wurde aus einer privaten Initiative ein eigentümlicher  thematischer Park  aus  den ideologischen Statuen  und weiteren Symbolen  der sowjetischer Epoche  gebaut. Denjenigen, die nie  den lebendigen Sozialismus erlebt haben, hilft dieser Perk sich die eigenartige Atmosphäre der  damaligen Zeit vorstellen zu können.

10. Geographisches Zentrum Europas. Besichtigen Sie den Mittelpunk des Kontinents.

Im Jahr 1998 hat das  nationale Geographieinstitut Frankreich festgestellt, dass das geographische Zentrum Europas ca. 26 km nördlich von Vilnius liegt. Obwohl  manche Länder  Mittelouropas  auch über eigene  Europazentren verfügen, die anhand anderen Methoden festgestellt worden sind, ist das Litauische  in das Guiness  Buch der Rekorde  eingetragen. Dieser Ort  ist  mit einem Obelisk, anlässlich des Beitritts  Litauens  in die EU  symbolisch  gekennzeichnet worden.

11. Druskininkai and Birštonas. Laden Sie Ihren Körper mit Energie auf.

Die mit Kiefern umgebenen Kurorte  Druskininkai und Birštonas am Fluss Nemunas  sind bereits seit zwei Jhrhunderten für  ihre Mineralwasserquellen, Schönheits-und Gesundheitsbehandlungen berühmt. Hier  können sie sich mit qualitativen und relativ kostengünstigen Schlamm- und Unterwassermassagebäder, Massagen  und vielen  anderen Behandlungen  verwöhnen lassen  und  die Spaziergänge  oder Radtouren in Seenähe und in den  malerischen  die frische  Luft spendenden Kieferwäldern geniessen.

12. Palanga. Lassen Sie sich von der Strandfreude überwältigen .

Die  kleine Stadt  an der  Küste erfreut sich in der Sommerzeit grosser  Beliebtheit  bei Gästen, die von Stränden, Unterhaltung und stürmischem Nachtleben  begeistert sind. Zur uralten Tradition gehört der Spaziergang auf der Seebrücke, wobei man den  Sonnenuntergang  im Westen bewundern kann. Der  Aufmerksamkeit wert ist der botanische Garten von Palanga  mit einem neoklassizistischen Palast, in  dem  der berühmte  Bersteinmuseum untergebracht  ist.

13. Aukštaitija Nationalpark. Genießen Sie die Vielfalt der wilden Natur.

Der erste Nationalpark in Litauen  - Aukstaitija Nationalpark  - wurde 1974 gegründet und erstreckt sich über eine Fläche von 30 Hektar. Mehr als 70% seines Territoriums ist  mit Kieferwald bedeckt. Einige von  den  Kiefern sind über 200 Jahre alt.  Vereinzelt zwischen Wald und Hügel liegen  rund 100 kleinere und größere Seen, die oft miteinander durch kleine  Flüsschen  verbunden sind. In  den  Wäldern,  auf   den Sümpfen und Wiesen des Aukštaitija-Nationalparks wachsen  seltene Pflanzenarten, darunter eine Reihe von Pflanzen, die als gefährdete Arten in  das  Rote Buch Litauens  eingetragen sind. Die Seen und Flüsse sind ebenfalls reich an Fische, Nerze aus Kanada, einer Vielzahl von Vögeln, die ein Paradies  für Vogelbeobachter ist. Das Parkgebiet umfasst rund 80 Siedlungen und Dörfer, von denen einige nicht nur ihre alte Original-Planung, aber auch archaische hölzerne  landwirtschaftliche Gebäuden und andere Bauwerken beibehalten.

Ansprechpartner
Neringa Medeišytė
Kontakt-Formular
AmberTours on Facebook


                  Winner of

      " Vilnius Hospitality"

Amber Tours Katalogs